Workshop Reihe HipHop/Freestyle/Technix

Hallo, mögt ihr Musik? Vielleicht sogar das, was als Hip-Hop bezeichnet wird (obwohl diese Bezeichnungen nie das ganze Spektrum erfassen kann). Habt ihr Lust auf eine unkonventionelle Art miteinander zu kommunizieren? Wenn ja und ihr noch dazu Zeit habt, kommt ins Kaleidoskop!

Was tun?
Der Workshop “Aus dem Bauch auf die Snare” teilt sich in mehrere Themengebiete die wechselnd bearbeitet werden:

Freestyle: Gemeinsam wollen wir uns in die Welt der frei assoziierten gesprochenen Worte begeben.
Wie können wir die scheu überwinden in einer kleinen Gruppe einfach zu improvisieren?
Was gibt es für Sprach und Sing Techniken?
Was macht “guten” Freestyle aus?
Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam stellen und Wege finden um gemeinsam zu performen.

HipHop:
Ihr kennt es alle – fettes Auto, große Knarre, viele Muckis, “starke” Worte und halbnackte Frauen. Doch was steckt eigentlich sonst noch so hinter Hip Hop, wo kommt diese Musikrichtung überhaupt her. Wir wollen erforschen was es abseits des Mainstream gibt aber auch den klassischen “GangstaRap” dekonstruieren.

Technix:
Im Verlaufe diesen Jahres werden wir uns dann auch unser Instrumental selbst bauen. Ein ergebiss der Workshop soll sein das (wer Lust hat) seine eigenen Tracks und Beats produzieren kann. Wenn ihr also ein Instrument spielen könnt, oder euch mit Tontechnik bzw. Musikprogrammen und dergleichen gut auskennt, seid ihr herzlich eingeladen, mitzuarbeiten an dem Musikprojekt. Wir können mit einem guten Mikro alle möglichen Geräusche aufnehmen und daraus mit Bearbeitung (unendlich) viel machen. Der Phantasie sind da, wie in der Poesie, die das Instrumental als Begleitung nutzt, keine Grenzen gesetzt.
Als Software werden wir “reason” verwenden.

Termine/ Thema:
21-04-2011: 19h Freestyle
12-05-2011: 19h HipHop
26-05-2011: 19h Technik

Grenzen wir uns nicht ein mit Begriffen wie Hip-Hop und Rap, sondern holen das heraus, was uns im Innersten bewegt (ich weiß klingt ziemlich pathetisch, aber Pathos ist auch nur ein Begriff…).

Wir sind gespannt, wie das wird und wer alles mitmacht!

(Förderungen: die Workshopreihe wird dankenswerterweise von “Cash for Culture” gefördert)