Das wär ja schon die halbe Miete

Du wolltest schon immer mal Schutzgeld zahlen? Schutzgeld im Sinne von “Geld zum Schutz eines kleinen linken Veranstaltungsraumes”? Dann werde Unterstützer*in. Richte dir einen Dauerauftrag ein und hilf uns, die Zukunft vom Kaleidoskop zu sichern!

Wer sind wir?

Hallihallo,
Wir sind der anarchistische Freiraum Kaleidoskop.
Bei uns ist es seit 2007 möglich verschiedenste Veranstaltungen und Treffen zu machen ohne dafür bezahlen zu müssen.
Alle die sich mit unseren Grundsätzen identifizieren können sich im Raum aufhalten und Veranstaltungen organisieren ((Tages-)Mitglied wirst du an der Bar). Ihr könnt eure eigenen Getränke mitnehmen oder an der Bar für freie Spende welche bekommen. Konsumzwang gibt es keinen.

Bei uns finden verschiedenste Veranstaltungen statt:

– 2 mal pro Woche ein westafrikanischer Trommelkurs
– regelmäßig eine vegane KüfA (Küche für Alle)
– regelmäßig Akustikkonzerte (z.B. James Bar Bowen, Mona&Hummel, Matt Pless, Lawanda Kawumm, uvm)
– Permakultur-, Fotografie- und andere Workshops
– Mottoparties, Geburtstagsparties und Lazer Rave
– Antifa-Musikant*innenstadl
– Informationsabende
– Spieleabende
…und vieles mehr!

Wir wollen einen Raum schaffen, an dem verschiedenste Leute sich ausleben können und in dem gewisse politische Grundsätze gelten: Diskriminierungsmuster wie Rassismus, Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit haben hier keinen Platz und es wird aktiv gegen sie gearbeitet – sowohl im Raum als auch im eigenen Kopf.

Ehrenamtlich mitorganisieren kann jede*r, Geld bekommt dabei niemand.

Wir finanzieren monatlich:
– Miete (derzeit 535€)
– Strom (derzeit 50€)
– Internet (24€)
– Bürokratie
– Erhaltung und Raumgestaltung
ausschließlich über freiwillige Spenden.
Das sind derzeit 609€ Fixkosten pro Monat + unregelmäßig anfallende weitere Kosten.

Was ist das Problem dabei?

Dadurch dass wir uns ausschließlich über Spenden finanzieren und die meisten Spenden für Getränke reinkommen hat es sich mit der Zeit ergeben dass wir uns hauptsächlich darüber finanzieren, dass größere Parties bei uns stattfinden.

Das wollen wir ändern!

Zum einen, um noch mehr Raum für andere Events zu schaffen, die vielleicht weniger Geld einbringen aber dafür inhaltlich interessanter sind. Workshops zum Beispiel.
Zum anderen, weil wir die Verbindung zwischen Getränke-Konsum und unserer Finanzierung durchaus kritisch sehen.
Derzeit sind wir abhängig davon, auch wenn jeder Betrag freiwillig gezahlt wird.
Abgesehen davon würde es das Kollektiv, das sich ums Kaleidoskop kümmert, sehr entlasten.
Wir müssten uns weniger Sorgen machen wie wir die Monatsmiete zusammenkriegen oder wer von uns größere Summen Geld auslegen oder spenden kann, sollten wir im Rückstand sein.
Langfristig ist es unser Ziel, die Aufgabe das Kaleidoskop zu finanzieren auf vielen Schultern zu verteilen, statt Einzelne damit zu belasten.

Wir wünschen uns dass wir einen Teil unserer laufenden Kosten verlässlich abdecken können, ohne speziell dafür ausgelegte Veranstaltungen organisieren zu müssen.
Damit hätten wir eine finanzielle Sicherheit, die uns ermöglicht noch mehr Zeit und Energie in die Dinge zu investieren, die den Raum für uns liebenswert machen.

Was kannst du tun um zu helfen?

Zahle Schutzgeld. 😉
Richte einen Dauerauftrag ein, mit dem du dem Projekt Kaleidoskop monatlich einen festen Betrag überweist.
Ob du dabei 5, 10, 20 oder 1000 Euro spendest ist nicht das Entscheidende! Monatlich ein Fünfer mehr, mit dem wir fix rechnen können, macht schon viel aus.

Kontoname: Verein zur Förderung und Erhaltung
IBAN: AT101420020010933405
BIC: EASYATW1

Was hast du davon?

Unsere ewige Dankbarkeit…

Na gut, abgesehen davon: Einen Raum mehr zum chillen, feiern, diskutieren, musizieren, essen und planen. In dem auch alle willkommen sind, die sich in dieser Gesellschaft nicht so gut zurechtfinden. Einen Raum in dem Menschen eine Pause von der “Außenwelt” genießen können, in dem politischer Austausch und widerständige Praxis hohen Stellenwert hat und der es ermöglichen soll Solidarität zu leben.

Und so oder so: wenn du kein Geld oder keine Lust mehr hast um uns zu unterstützen, kannst du den Auftrag natürlich jederzeit wieder zurückziehen! Eine Mail an uns mit der Information, dass du das tun magst wäre allerdings cool, um den Überblick zu behalten.

Wir freuen uns über jede Person die uns hilft!

Unabhängig davon ob du jetzt einen Dauerauftrag einrichtest oder nicht: komm gerne vorbei!

Wenn du einen Dauerauftrag einrichtest oder irgendwelche Fragen hast freuen wir uns sehr wenn du dich bei uns meldest. Unsere Mailadresse ist kaleidoskop[ät]riseup.net

kaleidoskop.kukuma.org

Kontoname: Verein zur Förderung und Erhaltung
IBAN: AT101420020010933405
BIC: EASYATW1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.